Jakob: Der Hang zur Praxis führte zur Lehre

Jakob war schon immer geschickt im handwerklichen Arbeiten. Auch der Drang, aktiv etwas zu tun, anstatt nur Zuschauer zu sein, bestärkten den jungen Mann in seiner Entscheidung eine Lehre als Energie- und Maschinenbautechniker zu beginnen. Plötzlich fiel ihm auch das Lernen ganz leicht.

Durch die Lehre sein Talent fördern 
„Meine Eltern kennen mich am allerbesten und ihnen war immer klar, dass ich etwas Praktisches machen soll“, anders als in der Schule führt Jakob in seiner Lehre zum Energie-und Maschinenbautechniker praktische Tätigkeiten aus und kann seine handwerkliche Geschicklichkeit voll ausspielen. Der junge Mann ist sich sicher: „Durch die Lehre bin ich viel früher selbstständig geworden. Ich arbeite eigenständig, trage viel Verantwortung und verdient mein eigenes Geld. Mit einer Lehre stehen einem alle Wege offen.“

Vielfältige Karriereaussichten 
Als Energie- und Maschinenbautechniker ist Jakob mit der Konstruktion und dem Bau von unterschiedlichsten Maschinen und technischen Anlagen beschäftigt. Auch das Planen, Betreiben, Warten und Überwachen dieser fällt in seinen Tätigkeitsbereich. Jakob ist sich sicher, dass die Ausbildung zum Energie- und Maschinenbautechniker genau die richtige Entscheidung für ihn war und er sich so selbst verwirklichen kann. Als ausgelernter Maschinenbautechniker kann Jakob bei Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen arbeiten, da Maschinen und Anlagen überall gebraucht werden. Neben der Entwicklung und Produktion von Maschinen kann er dann aber auch im Vertrieb eine Beschäftigung finden. Auch die Arbeitsorte sind vielfältig und reichen von Produktionshallen und Werkstätten über Freiluftplätze und Büros.

Überraschung: Lernen mit Leichtigkeit 
„In der Hauptschule habe ich oft Sachen lernen müssen, die mich überhaupt nicht interessiert haben, da fällt einem das Lernen dann gleich schwer“. Wenn das Lernen mehr Sorge als Freude bereitet, bringt das natürlich wenig Spaß an der Schule. Seit Jakob die Lehre macht, muss er zwar auch noch regelmäßig die Schulbank drücken, hat aber Fächer, die seinem Interesse entsprechen: „Ich lerne nur Dinge, die mich wirklich interessieren und das lässt sich dann gleich mit der Praxis verbinden.“ Ganz zu seiner Überraschung fällt ihm das Lernen in der Lehre richtig leicht. Dank der Verbindung zwischen Theorie und Praxis hat der geschickte Jakob jetzt richtig Spaß daran, Neues zu lernen. Die vielen praktischen Tätigkeiten lockern auf und bringen frische n Wind in den Ausbildungsalltag. Jakob ist definitiv der Meinung, dass seine Ausbildung ihm alle Türen in der Zukunft offenhält. „Die Entscheidung zur Lehre war auf jeden Fall der richtige Weg für mich“.

zloe_jakob_arbeit2
zloe_jakob