Chrissi: Eine Frau in einer Männerdomäne

Vor der Herausforderung als Frau in einem von Männern dominierten Berufsfeld zu arbeiten, schreckte Chrissi nie zurück. Die junge Frau arbeitet als Elektro- und Energietechnikerin.

Entscheidung aus Leidenschaft 
Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie? Kein Problem für Chrissi. Die lebensfrohe, junge Frau war auf der Suche nach der beruflichen Erfüllung und fand diese in der Lehre zur Elektro- und Energietechnikerin. „Ich habe es schon immer geliebt, an Dingen herumzubasteln,“ gibt die Technikbegeisterte zu. “Ich bin anfangs zur Schule gegangen, aber dort hat mir ziemlich schnell das Interesse gefehlt“. Die Lehre zur Elektro- und Energietechnikerin ist wohl nicht gerade typisch für Mädchen, doch für Chrissi war es genau die richtige Entscheidung. „Der Beruf ist einfach der Richtige für mich. Ich interessiere mich wirklich für die Tätigkeiten und das konnte ich auch mit Hilfe meiner Brüder feststellen.“ Chrissis Brüder sind beide in einem technischen Beruf tätig. Chrissi konnte so schon während der Schulzeit in diesen Berufszweig hineinschnuppern und entdecke Chrissi ihre Leidenschaft für Technik.

Männerdomäne Elektro-und Energietechnik 
Im Berufsfeld der Elektro-und Energietechnik überwiegt nach wie vor der Männeranteil. Nur 20 Prozent sind Frauen, der Rest wird von den Herren der Schöpfung ausgefüllt. Die Elektro- und Energietechnik ist also ein typischer Männerberuf. Doch das hat Chrissi nie gestört. „Ich habe es nie bereut, dass ich diesen Weg eingeschlagen habe,“ gibt Chrissi an. Das Arbeitsspektrum umfasst ein breites Feld: Die Herstellung und Aufbereitung von elektrischem Strom fallen genauso in den Tätigkeitsbereich wie das Montieren, Warten und Reparieren von elektrotechnischen Geräten.

Jeder Tag ist wie ein neuer Job 
Langeweile im Beruf? Das gibt es nicht bei der lebensfrohen Chrissi. „Am liebsten mag ich die Arbeit mit Kunden“, schwärmt die Elektro- und Energietechnikerin. Aber der Job bietet sehr viel mehr: einen Tag mit Kunden unterwegs, am nächsten Tag Stahlerhaltungsarbeiten – jeder Tag ist anders. Der Beruf bietet große Vielfältigkeit und Abwechslung im Alltag. Bereut, dass sie nicht die Matura gemacht hat, hat Chrissi nie. „Mir steht mit einer Lehre einfach viel mehr offen, vor allem Dinge, dir mir wichtig sind“. Langweilig wird der kecken Technikerin mit all der Vielfalt in ihrem Beruf bestimmt nie.

Stolze Eltern 
Chrissis Eltern haben ihre Tochter bei ihrer Entscheidung, einen nicht frauentypischen Beruf zu erlernen stets bestärkt. „Wenn man von den Eltern in jeder Hinsicht unterstützt wird, geht man gleich mit viel mehr Freude und Motivation seinen eigenen Weg. Meine Eltern sind heute sehr stolz, dass ich so viel aus mir gemacht habe und dass ich jetzt da bin, wo ich bin“. Mit Stolz erfüllte Eltern sind wohl der beste Beweis, dass man alles richtig gemacht und mit der Lehre den Start in die Eigenständigkeit geschafft hat.

Chrissi
zloe_chrissi_arbeit