Wissenschaft & Forschung

Unser Ziel zum Start der Initiative zukunft.lehre.österreich. im Jahr 2018 war, dass das Thema Lehre wissenschaftlich fundiert beforscht wird. Dabei geht es um die volkswirtschaftlichen, betriebs- und sozialwirtschaftlichen wie auch um die juristischen Implikationen bei der europaweit hochangesehenen dualen Ausbildung. Wir streben an, dass mittelfristig ein Universitätsinstitut für Lehrlingsfragen errichtet wird.

Diesem Ziel sind wir im Jahr 2020 um ein Vielfaches nähergekommen. Als zukunft.lehre.österreich. dürfen wir nun mit dem Institut für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik (IAA) der Johannes Kepler Universität Linz zusammenarbeiten. Diese erfolgreiche Vernetzung unter dem Dach des „Kompetenzzentrum Arbeitswelt 4.0“ führt dazu, dass zukünftig auch Themen der dualen Berufsausbildung aus einer forschenden und wissenschaftlichen Perspektive betrachtet werden können. Denn gut ausgebildete Menschen sind der wichtigste Erfolgsfaktor für die österreichische Wirtschaft und die Basis für stabiles Wachstum. Dabei spielt die duale Ausbildung mit ihrem Mix aus Theorie und Praxis eine entscheidende Rolle.

Das IAA ist ein vom Land Oberösterreich basisfinanziertes, interdisziplinäres und unabhängiges Forschungsinstitut. Im Rahmen der Arbeitsmarkt- und Fachkräftestrategie „Arbeitsplatz OÖ 2030“ beobachtet und gestaltet das IAA durch seine Beteiligung an wissenschaftlichen Forschungsprojekten den fortlaufenden Wandel der Arbeitswelt mit. Praxisrelevante Forschungsprojekte wie „AI@Work: Einfluss und Akzeptanz Künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz“, „EnableMe 50+: Stärkung der Arbeitsfähigkeit durch altersgerechte Arbeitsgestaltung“, „HR-Reifegradmodell für Industrie 4.0: Feststellung des Reifegrads eines HR-Systems“ oder „InnoPeer AVM: Entwicklung eines Qualifizierungsprogramms für KMU im Bereich Industrie 4.0“ wurden zuletzt erfolgreich vom IAA durchgeführt.

Um den Herausforderungen der Zukunft noch besser begegnen zu können, wurden die Kompetenzen und Ressourcen von zukunft.lehre.österreich. und IAA unter dem Kompetenzzentrum Arbeitswelt 4.0 gebündelt. Das Kompetenzzentrum Arbeitswelt 4.0 erforscht, welche Trends und Entwicklungen auf Personalverantwortliche sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter künftig zukommen und unterstützt Entscheidungsträger bei der Planung umsetzbarer Maßnahmen. Neben der Durchführung gemeinsamer Projekte mit Unternehmen und der Übernahme von Forschungsaufträgen im Bereich der Lehre, soll auch das Kompetenzzentrum auch auf fachspezifische Veranstaltungen und Netzwerkaufbau ausgerichtet werden.

Mario Derntl, Geschäftsführer von zukunft.lehre.österreich, hat seit der Zusammenführung von z.l.ö. und IAA auch die Geschäftsführung des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik über.

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!