Die Zukunft der Arbeitswelt

Die Zukunft der Arbeitswelt

Gemeinsam mit Leitbetriebe Austria stellte zukunft.lehre.österreich. kürzlich die Ergebnisse einer Studie über die Zukunft der Arbeitswelt vor. Wir dürfen Ihnen die interessanten Erkenntnisse und deren Bedeutung für die Lehre, sowie auch unter anderem die Vorankündigung einer neuen z.l.ö.-Ländergruppe, präsentieren.

Studienpräsentation „Zukunft der Arbeitswelt“ mit Leitbetriebe Austria
In der Pressekonferenz am Montag, 28. Juni, präsentierten wir gemeinsam mit Leitbetriebe Austria eine aktuelle Studie zur Zukunft der Arbeitswelt. Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Mag. Monica Rintersbacher, Beiratsvorsitzender Andreas Gnesda, Markt- und Meinungsforscher Mag. Thomas Schwabel, sowie Mario Derntl, Geschäftsführer von zukunft.lehre.österreich., stellten die Ergebnisse vor.

Darin lässt sich zusammengefasst erkennen, dass sich die Arbeitswelt einem tiefgreifenden Wandel unterziehen muss, um das zu bieten, was sich junge Menschen erwarten. Ein zweiter Schwerpunkt der repräsentativen Studie ist die Sicht junger Menschen auf die Lehre. Bei 60 Prozent der Jugendlichen genießt die Lehre hohes Ansehen und liegt somit überraschenderweise vor der Matura mit 58 Prozent. Hingegen schätzen nur 37 Prozent, dass die Lehre in der Gesellschaft hohes Ansehen genießt, während es bei der Matura 62 Prozent sind. Die Hälfte der Befragten bestätigte auch unsere Forderungen nach mehr Berufsorientierung und Schnuppermöglichkeiten.

 

 

Review: Re-Onboarding-Workshop für Lehrlinge
Gemeinsam mit Jugendcoach Bianca Lettenbichler, MTD beleuchteten wir am Montag, 28. Juni, das Thema Wiederankommen im Unternehmen nach der Corona-Krise. Die TeilnehmerInnen erarbeiteten welche Themen die Jugendlichen beschäftigen und wie gegenseitiges Verständnis gefördert werden kann. Herzlichen Dank an die Vortragende als auch an alle TeilnehmerInnen!
Ermäßigungen TÜV AUSTRIA Akademie
Es ist insbesondere in diesen Zeiten des Um- und Aufbruchs wichtig, die bedeutende Arbeit der AusbilderInnen zu fördern. Als unser Kooperationspartner bietet die TÜV AUSTRIA Akademie daher für z.l.ö.-Mitgliedsbetriebe eine Ermäßigung in Höhe von -30% des regulären Teilnahmebetrags zu folgenden Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Wissensvermittlung an:
  • Online Learning Koordination
    Digitale Bildungsprojekte planen und betreuen https://bit.ly/3xxvJgr
  • Ausbildung zum/r Trainer/in in der Erwachsenenbildung für Präsenzlehre:  
    Stärkung der persönlichen Kompetenz in Präsentation, Methodik & Didaktik https://bit.ly/2TVqDMr
  • Von der Präsenzlehre zur Online- und Hybridlehre: 
    Wissensvermittlung in heterogenen und digitalen Räumen optimal gestalten https://bit.ly/3AMlQxr

Für Fragen steht Ihnen gerne Frau Mag. (FH) Karin Newald unter 05 0454 8179 bzw. karin.newald@tuv.at zur Verfügung.

 

ibw-Studie „Mädchen in technischen Berufen“
Eine Online-Befragung von mehr als 1.300 BerufsschülerInnen zeigt die Bedeutung unmittelbarer praktischer Erfahrungen für die Berufswahl. Der Grundstein dafür wird in der Kindheit gelegt: Lehrlinge, die als Kinder häufiger mit Bausteinen/Baukästen gespielt haben oder mehr bei Reparaturen mitgeholfen haben, haben überproportional oft einen technischen Lehrberuf ergriffen. Der Mangel an frühen technisch-handwerklichen Erfahrungen lässt sich später – darauf deuten die Ergebnisse der Untersuchung hin – durch spezifisches Berufsmarketing nur mehr schwer kompensieren.
Vom Lehrling zum CEO: Robert Machtlinger 
Im kommenden halben Jahr stellen wir monatlich eines unserer z.l.ö.-Lehrlings-Vorbilder auf Leadersnet vor, welche allesamt dasselbe eint, nämlich der Beginn ihrer Karriere mit einer Lehre. Den Anfang machte FACC CEO Robert Machtlinger, welcher schon seit der Gründung von zukunft.lehre.österreich. mit an Bord ist. Wir freuen uns sehr, dass er zukünftig den Vorsitz der neuen oberösterreichischen Ländergruppe von z.l.ö. – zukunft.lehre.oberösterreich. – übernehmen wird. Details diesbezüglich folgen!
 

 

 

Weitere Medienberichte über z.l.ö.
Nicht nur aufgrund der Studie mit Leitbetriebe Austria, sondern auch zu anderen Themen der Lehrlingsausbildung waren wir in den Medien vertreten. Ein kleiner Auszug:
  • Kurier
  • Die Presse: Bezüglich der Aufstiegsklausel haben wir uns darin klar für unsere Betriebe positioniert. Außerdem fordern wir weiterhin vermehrte, qualitativere Berufsorientierung in den Schulen.

 

Unsere neuen Mitglieder
Besonders freut es uns auch, Ihnen die zwei folgenden Neumitglieder vorstellen zu dürfen: whatchado und Fussl Modestraße. Willkommen bei zukunft.lehre.österreich.!

Die whatchado GmbH ist eine vielfach ausgezeichnete, innovative Video-/Job-Plattform mit Sitz in Wien. Die Idee dahinter ist, Jugendliche bei ihrer Berufsorientierung personalisiert zu unterstützen, indem ihnen auf der Website Video-Interviews mit Berufstätigen zu den jeweiligen Stellenausschreibungen vorgestellt werden. Darin erzählen Menschen von ihrem Beruf und Werdegang. Die Plattform deckt dabei zahlreiche Berufsbilder und Hierarchiestufen – vom Lehrling bis zum Bundespräsidenten – ab. In dieser Form wurden bereits über 7.000 Video-Stories produziert.

Die Fussl Modestraße Mayr GmbH ist ein Mode-Einzelhandelsunternehmen mit 150-jähriger Tradition. Die Zentrale des Familienunternehmens befindet sich in Ort im Innkreis, Oberösterreich. Fussl vertreibt zu etwa 80 Prozent Eigenmarken für Mode und Accessoires für Damen, Herren und Kinder. Das Unternehmen verfügt über 186 Filialen in Österreich, wovon 150 in Österreich und seit dem Jahr 2016 auch 36 in Deutschland angesiedelt sind, und insgesamt rund 1.200 MitarbeiterInnen beschäftigt werden. Angeboten wird die Lehre zur/m Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel.

Herzliche Willkommen in der größten Lehrlingsinitiative Österreichs und vielen Dank für Ihren Einsatz! Mit vereinten Kräften werden wir das Image der Lehre stärken.

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!